Ausstellungen

Antje Gerdes, Steffi Reinhardt, Ina von Hasseln, Anna Kaiser, Cheyenne Stein, Gina Sternberg

Die 5 Elemente

Sechs Studentinnen der Akademie Deutsche Pop in Bremen, zeigen im Rahmen einer Fotoausstellung ihre Abschlussarbeiten mit dem Thema “Die 5 Elemente”. Zu den Elementen zählen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Glaube. Diese werden von jeder einzelnen selbst interpretiert, fotografisch festgehalten und auf insgesamt 30 Bildern dargestellt. Dadurch entsteht eine spannende Mischung, mit der jeder sich ein Stück weit identifizieren kann. Die sechs jungen Fotografinnen laden dazu ein in neue Welten zu tauchen. Lassen Sie sich verzaubern und verschaffen Sie sich einen Eindruck von sechs unterschiedlichen Perspektiven auf “die 5 Elemente”.

 

 

Ausstellung vom 05. April 2019 – 28. Juni 2019
Ausstellungseröffnung am 04. April um 18.00 Uhr







Heidi Kriete

Gedankenwelten in Farbe

Die Kunst zu träumen und Gedanken freien Lauf zu lassen, dazu gehört für Heidi Kriete  die Acrylmalerei. Im Alltagsleben ist sie als Biologin recht bodenständig. Gefühle, Gedanken und Erlebnisse versucht die Bremer Hobbykünstlerin mit ihren Bildern auszudrücken. Das treibt sie an. Gemalt und gezeichnet hat sie schon immer, wenn sie Zeit dafür hatte.

Dazu wird die Autorin Insa Örtel ihre Lyrik präsentieren.

 

 

 

Ausstellung vom 09. Februar 2019 – 05. April 2019
Ausstellungseröffnung am 09. Februar um 16.30 Uhr







Andrea M. Weiss

"Blind"

Die Bremer Künstlerin Andrea M. Weiss arbeitet mit allem was ihr in die Hände fällt wie zum Beispiel: Spachtel, Maurerkelle, Drahtbürste, Folie und Zahnbürste.

Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit liegt hierbei in der abstrakten Malerei. Die großformatigen und ausdrucksstarken Acrylbilder, die ihre Substanz und Tiefe durch das Auf- und Abtragen von Farbschichten und erneutes Übermalen erlangen, entstehen stets in einem intuitiven Schaffungsprozess, in einer Dynamik des Momentes.

In der Serie "Blind" verarbeitet die Künstlerin ihre subjektiven Eindrücke des aktuellen Zeitgeschehens. Ihre Werke thematisieren das Wegschauen, die scheinbar mangelnde Empathie und die zunehmende Kälte in unserer Gesellschaft. Die Werke sollen den Betrachter auffordern, wieder genau hinzuschauen, den Blick zu heben und den Fokus wieder auf das Zwischenmenschliche und auf das Miteinander zu lenken.

 

 

Ausstellung vom 09. Dezember 2018 – 08. Februar 2019
Ausstellungseröffnung am 08. Dezember um 17 Uhr