Schné EnsembleRecord Release Konzert

Freitag, 25.01.19

Record Release Konzert

Das Schné Ensemble stellt sein neues Album "Steppenwolf" der Öffentlichkeit vor.

Schné-Ensemble - das sind die Sängerin und Schauspielerin Schné, die niederländische Akkordeonistin Mariska Nijhof, der Holzbläser und Perkussionist Matthias Schinkopf, der Komponist, Streicher und Gitarrist Ingo Höricht, der Kontrabassist David Jehn und der Pianist Michael Berger. Das Schné Ensemble spielt nichts anderes als Eigenkompositionen – hochemotionale Lieder und Instrumentalstücke zwischen Chanson, Jazz, Kammerpop, und Folk. Seit seiner Gründung 2007 ist das Ensemble bereits mit fünf Alben an die Öffentlichkeit getreten. Das 2010 erschienene Album „Das Karussell“ mit eigenen Vertonungen deutschsprachiger Lyrik von Rainer Maria Rilke, Bertolt Brecht, Erich Fried, Rose Ausländer und Ricarda Huch wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis 2010 als bestes deutschsprachiges Album ausgezeichnet und das Album „Pierrot, Pierrot, Pierrot“, das vor allem Titel mit französischsprachigen Texten aus der Feder von Sängerin Schné enthält, bekam beim Deutschen Rock und Pop Preis 2012 den 1. Preis als „Bestes fremdsprachiges CD-Album und beste Studioproduktion des Jahres“. 2015 erschien das Live-Album „Goût de sel“. Matthias Schinkopf, der Saxophonist, Flötist und Perkussionist der Band wurde 2017 von der Deutschen Popstiftung als bester Instrumentalist des Jahres geehrt.

Das neue Album „Steppenwolf“, das die Band im Bürgerhaus vorstellt, enthält vor allem als Lieder vertonte deutschsprachige Gedichte von Hermann Hesse, Mascha Kaléko, Rainer Maria Rilke, Heinrich Heine und Kurt Tucholsky aber auch französisch- und englischsprachige Chansons / Songs mit Texten von Paul Verlaine, William Blake, William Shakespeare und von Sängerin Schné. Der Titelsong „Steppenwolf“ vertont das gleichnamige Gedicht von Hesse, und der Humor, den Hesse als Ausweg für die Zerrissenheit seines Protagonisten propagiert, kommt auch in der Vertonung nicht zu kurz. Wirklich fröhlich ist z.B. der heimliche Titelsong des Albums „sozusagen grundlos vergnügt“ mit einem Text von Mascha Kaléko, doch es überwiegen melancholische und nachdenkliche Töne wie z.B. die Vertonung von Tucholskys Gedicht „Sie schläft“ oder von Shakespeares Sonett 18.

 

 

Kategorien:
Events
Uhrzeit:
20:00 Uhr
Einlass:
19:30 Uhr
Preise:
  • Normal: 15,00 EUR
  • Ermäßigt: 10,00 EUR

Zurück